Spielbericht: TSG A-H Bielefeld - VfL Fredenbeck 35:18 (18:6)

TSG Webteam | 03.04.22
Samstagabend empfing die TSG den VfL Fredenbeck zum zweiten Spiel in der Endrunde. Das Trainergespann Niels Pfannenschmidt und Falk von Hollen musste auf Jens Bechtloff verzichten. Der hatte sich im letzten Spiel eine Verletzung am Ellenbogen zugezogen und fällt damit erst einmal aus.

Der Gast aus Fredenbeck eröffnete das Spiel mit dem ersten Treffer des Abends in der 2. Minute. Dusan Maric konnte in der 4. Minuten per 7 Meter das erste Tor für die TSG erzielen. Bis zur 8. Minute beim Stand von 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen. Anschließend setzte sich die TSG ab. Es kam zu einem 6:0-Lauf, welcher auch durch die Auszeit des Gästetrainers nicht unterbrochen werden konnte (15. Minute 9:4). Die Gäste kamen nicht durch die Abwehr der TSG zum Tor und wenn sie es mal schafften, parierte Dennis Doden einen Ball nach dem anderen. In der 19. Minute trug sich Dennis Doden zudem auch noch in die Torschützenliste ein! Er parierten den Ball, schaltete schnell um und warf aufs leere Tor der Gäste.

In der 22. Minute erzielte Stefan Bruns das 13:4. Daraufhin nahm der Gästetrainer bereits seine 2. Auszeit des Spiels. Dusan Maric musste in der 24. Minute das Spiel beenden. Er traf beim 7-Meter per Leger das Gesicht des Torhüters, was die Schiedsrichter mit der roten Karte ahndeten. Nach 25. Minuten erzielte Carl-Moritz Wagner das Tor zum 15:5. Die TSG ließ sich von nichts beirren, so konnte man zur Halbzeit einen 12 Tore Vorsprung notieren (18:6).

Trotz der deutlichen Führung zu Beginn der 2. Halbzeit spielte die TSG weiter sicher auf und baute den Vorsprung Tor um Tor aus (36. Minute 23:8). Dann nahm Trainer Niels Pfannenschmidt eine Auszeit um seine Mannschaft noch einmal neu einzustellen. Auch Fredenbeck nutze diese, sie stellten auf eine 5:1 Abwehr um. Dadurch wurde die TSG vor neue Aufgaben gestellt. Dies half den Gästen in den nächsten Minuten das ein oder andere Tor zu erzielen (45. Minute 27:12).

Trainer Pfannenschmidt nutze die verbleibende Zeit und wechselte noch den ein oder anderen Spieler ein. So kam Nils Dresrüsse für Dennis Doden ins Tor und Bjarne Franz kam auf Linksaußen für Jannik Ullmann und konnte sein Debut in der 3.Liga geben. Auch das Tat der Bielefelder Dominanz keinen Abbruch (50. Minute 31:15). Die Fredenbecker konnten zwar nach ihrer dritten Auszeit über fünf Minuten ohne Gegentor bleiben (31:18), doch die letzten 5 Minuten gehörten dann wieder den Hausherren. Die Mannschaft von Niels Pfannenschmidt und Falk von Hollen notierte einen nie gefährdeten 35:18-Sieg und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt auf der Habenseite.


Waldhof 10/5, Louis 5, Heidemann 3, Ullman 3, Maric 3/1, Strathmeier 3, Pauly 2, Weßeling 2, Doden 1, Bruns 1, Wagner 1, Hübner 1, Skusa, Vormbrock, Franz, Dresrüsse

Vorbericht: Voller Fokus auf das Derby

TSG Webteam | 21.03.22
Niels Pfannenschmidt und Falk von Hollen konnten sich endlich wieder mit dem kompletten Kader auf das heutige Derby vorbereiten und wollen trotz fehlender Bedeutung für die Abschlusstabelle alles in die Waagschale werfen.

Nachdem die letzten Tage und Wochen relativ turbulent waren, haben sich die Verantwortlichen in einem neuen Konstrukt und endlich wieder mit dem kompletten Kader dem Tagesgeschäft widmen können. Zwischenzeitlich waren neun TSG-Akteure, darunter auch Trainer Falk von Hollen, außer Gefecht gesetzt. Dies zwang die Verantwortlichen zum Handeln: Kurzfristig wurde der eigentlich erst für die kommende Saison vorgesehene Trainer Niels Pfannenschmidt kontaktiert, um bereits im letzten Spiel gegen die Ahlener SG dabei zu sein. Da Niels Pfannenschmidt zu diesem Zeitpunkt keine Verpflichtungen mehr bei der JSG LIT 1912 hatte, nahmen die Gespräche einen positiven Verlauf. Seitdem begleitet Pfannenschmidt nun das Team in erster Reihe. Sein Kollege und bisheriger Trainer Falk von Hollen unterstützt ihn dabei als Co-Trainer. Beide verstehen sich exzellent und freuen sich gemeinsam auf die anstehenden Aufgaben!

Nach den vielen Spielverlegungen der vergangenen Wochen heißt es nun endlich wieder Heimspiel! Der volle Fokus gilt nun dem Derby gegen das Team Handball Lippe. Die TSG trifft zum Hauptrundenabschluss auf eine Mannschaft, die sicherlich höchst motiviert in dieses Derby gehen wird, um beide Punkte für sich zu behaupten. Auch wenn es in diesem letzten Nachholspiel tabellarisch um nichts mehr geht, brennt die Mannschaft darauf, dieses Derby zu gewinnen und will sich somit auch unter Wettkampfbedingungen auf die sicherlich kämpferische Endrunde vorbereiten. Mittlerweile sind alle Spieler genesen und das komplette Team steht mit Ausnahme des erkrankten Jannis Heidemann somit zur Verfügung. Das Trainerduo hat unter der Woche in vielen verschiedenen Trainingseinheiten das Team auf die kommenden Aufgaben eingestimmt und geht voller Tatendrang an die Sache.

Anwurf ist heute um 20:00 Uhr. Karten gibt es wie gewohnt über unseren Ticketshop oder an der Abendkasse. Sechs Tage später startet dann bereits die Endrunde. Zum Auftakt empfangen die Bielefelder mit dem Northeimer HC einen der Favoriten im Kampf um den Klassenerhalt. Sobald der gesamte Endrundenspielplan feststeht, werden auch für diese entscheidenden Spiele Tickets verfügbar sein. Eine entsprechende Mitteilung gibt es dann wie üblich auf www.tsg-ah.de sowie den Instagram- und Facebook-Kanälen der TSG.

Alexander Engelhardt kommt von Zweitligist ASV Hamm-Westfalen zur TSG!

TSG Webteam | 19.03.22
Die TSG verpflichtet Alexander Engelhardt von Zweitligist ASV Hamm-Westfalen. Der Kreisläufer kommt im Sommer und hat bei der TSG einen Vertrag über 2 Jahre bis 2024 unterschrieben.

„Wir freuen uns sehr, Alex ab der kommenden Saison in unseren Reihen begrüßen zu können. Er ist nicht nur ein richtig starker Handballer, sondern auch ein sehr guter Typ. Mit vielen unserer Jungs hat er bereits in seiner Vergangenheit zusammengespielt. Seine handballerischen Fähigkeiten gepaart mit seiner Erfahrung werden uns in Zukunft sehr weiterhelfen”, freut sich TSG-Geschäftsführer Christian Sprdlik über die Neuverpflichtung.

Der 26-jährige BWL-Student hat seine Jugend bei der HSG Handball Lemgo verbracht. Im Anschluss folgte der Schritt zu den Lemgo Youngsters. Seit 2018 gehörte Alexander Engelhardt fest zum Bundesligakader des TBV Lemgo und absolvierte dort 44 Bundesligaspiele, bevor er im Januar 2020 nach Österreich wechselte und die Saison bei Bregenz Handball beendete. Zur Spielzeit 2021/22 folgte der Schritt zurück nach Deutschland zum ASV Hamm-Westfalen.

Nun zieht es Alexander Engelhardt wieder nach OWL: „Es passt einfach alles: Die TSG ist ein toller Verein mit professionellen Strukturen und einem klaren Weg! Ich freue mich sehr darauf, hier in meiner Heimat mit anpacken zu können, um etwas aufzubauen. Dass ich das dann auch noch mit vielen alten Weggefährten machen kann, rundet das Gesamtpaket für mich umso mehr ab!”, freut Alexander Engelhardt sich auf seine zukünftige Mannschaft.

Christian Skusa hingegen möchte nach der laufenden Saison handballerisch kürzertreten und wird die TSG daher auf eigenen Wunsch verlassen. Die TSG bedankt sich bei Christian für sein Engagement und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.



Steckbrief:
Name: Alexander Engelhardt
Geboren: 01.03.1996
Geburtsort: Lemgo
Position: Kreisläufer
 
Stationen:
Jugend:

Bis 2014 – Handball Lemgo
Senioren:
2014-2018 – Lemgo Youngsters/Team HandbALL
2018-2020 – TBV Lemgo
2020 – Bregenz Handball
2021-2022 – ASV Hamm-Westfalen

TSG verpflichtet Linkshänder Christopher Braun

TSG Webteam | 09.03.22
Die TSG A-H Bielefeld heißt einen weiteren jungen Spieler aus der Region willkommen: Von GWD Minden II kommt der Linkshänder Christopher Braun. Der 21-jährige bildet in der kommenden Saison zusammen mit Nils Strathmeier das Duo auf der rechten Außenbahn.

„Ich habe von der TSG viel Gutes gehört und das Konzept reizt mich sehr! Ich freue mich auf die Stadt Bielefeld und das neue Vereinsumfeld. Ich war auf der Suche nach einer Veränderung und bin froh, in der Region OWL bleiben zu können. Nun will ich auch handballerisch den nächsten Schritt machen und habe das Gefühl, dass ich dafür die beste Wahl getroffen habe!”, so Christopher Braun.

Christopher Braun kommt gebürtig aus Minden und lernte das Handballspielen beim Mindener Vorortverein TuSpo Meißen, bevor es in der C-Jugend ins Nachwuchsleistungszentrum von GWD Minden ging. Nachdem er dort sämtliche Stationen durchlief, folgte der Schritt zu GWD Minden II in die 3. Liga. Dort absolviert der Linkshänder sein drittes Herrenjahr mit aktuell 54 Toren in 21 Spielen.

„Wir bekommen mit Christopher einen sehr gut ausgebildeten und jungen Spieler in unsere Reihen. Er bringt eine gute Qualität im Abschluss und vom 7-Meter-Punkt mit. Ich freue mich, dass wir einen weiteren Spieler gefunden haben, der aus der Region kommt und dazu ehrgeizig und talentiert ist.”, so TSG-Geschäftsführer Christian Sprdlik.

Der Vertrag von Dusan Maric wird hingegen nicht verlängert und läuft zum Saisonende aus. Die TSG bedankt sich bei Dusan für seinen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.


Steckbrief:
Name: Christopher Braun
Position: Rechtsaußen
Geboren: 01.05.2000
Geburtsort: Minden

Stationen:
Jugend:
2005-2013 TuSpo Meißen
2013-2019 GWD Minden Jugend
Senioren:
2019-2022 GWD Minden II



Heimspiel gegen Team HandbALL abgesagt!

TSG Webteam | 03.03.22
Aufgrund mehrerer Corona-Fälle auf Seiten der TSG müssen wir unser morgiges Heimspiel gegen das Team HandbALL (Freitag | 20.00 Uhr | Gymnasium Heepen) leider kurzfristig absagen!

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Sobald ein Nachholtermin feststeht, werden wir diesen umgehend bekannt geben.

Spielbericht: OHV Aurich - TSG A-H Bielefeld 26:23 (9:12)

TSG Webteam | 28.02.22
Am Sonntagmittag brach die Mannschaft von Falk von Hollen in Richtung Ostfriesland auf. Hier gastierte man um 17 Uhr beim OHV Aurich. Auf Lutz Weßeling und Nils Strathmeier musste Trainer Falk von Hollen verzichten.

Das Hinspiel konnte die TSG mit 35:31 für sich entscheiden, dies sollte auch heute wieder gelingen. Beide Mannschaften waren von Beginn an mit voller Konzentration auf den Platz. Die ersten Angriffe wurden ruhig und sicher ausgespielt. So konnte die TSG in der 5. Minute mit 2:3 zum ersten Mal in Führung gehen. Auf beiden Seiten wurde eine gute Abwehr gestellt, die durch die Leistung der Torhüter unterstützt wurde. So fielen in den folgenden 10 Minuten lediglich 5 Tore und es stand in der 15. Minute unentschieden (5:5). Es folgte eine Auszeit von Trainer Falk von Hollen. Seine Mannschaft konnte direkt im Anschluss ein einfaches Tor erzielen und somit wieder in Führung gehen. In der 21. Minute glich der OHV zum 7:7 aus und in den letzten Minuten der ersten Halbzeit kämpften beide Seiten weiterhin hart für ihre Tore. Die Mannschaften konnten sich gute Chancen erarbeiten, scheiterten dann jedoch immer mal wieder an den starken Torhütern. Die TSG verzeichnete im Schlussspurt der 1. Halbzeit durch gute Abwehrarbeit den ein oder anderen Ballgewinn, aus welchem im direkten Gegenstoß 1-2 Tore erzielt wurden. Dadurch konnte die Mannschaft von Falk von Hollen nach 30 Minuten eine 3-Tore-Führung verzeichnen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte die TSG die Gastgeber durch eine starken Abwehrarbeit auf Distanz halten. So stand es in der 35. Minute 12:14. Nun verhalf den Gästen ihr Torwart mit starken Paraden dazu, wieder auszugleichen. Der OHV Aurich erzielte in der 36. Minute den Ausgleich zum 14:14. Die TSG ließ sich jedoch nicht beeindrucken und erarbeitete sich in den folgenden 3 Minuten wiederum einen 2-Tore-Vorsprung (14:16). Ab der 40. Minute wurde die Stimmung auf dem Feld immer hitziger. Beide Mannschaften kämpften hart für ihre Tore. Jedoch konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. So stand es in der 50. Minute wieder unentschieden (22:22). Bis 5 Minuten vor Schluss verlief die Partie noch ausgeglichen und beide Mannschaften kämpften um die 2 Punkte. Der OHV Aurich hatte zu Schluss jedoch den längeren Atem und konnte sich 2 Minuten vor Schluss mit 2 Toren absetzte (24:22). Die TSG stellte noch einmal auf eine offene Manndeckung um. Diese half allerdings auch nicht mehr, die Niederlage abzuwenden. So konnte der OHV Aurich am Ende das Spiel mit 26:23 für sich entscheiden.

Bechtloff 5/2, Pauly 5, Hübner 4, Skusa 2, Waldhof 2, Maric 2, Wagner 1, Bruns 1, Heidemann 1

Spielbericht: TV Bissendorf-Holte - TSG A-H Bielefeld 20:24 (10:13)

TSG Webteam | 13.02.22
Für die Mannschaft von Falk von Hollen ging es am Samstagabend zum Auswärtsspiel zum Tabellenletzten der Staffel B. Der TV Bissendorf-Holte konnte das Hinspiel im vergangenen Oktober mit 29:33 (9:14) für sich entscheiden, dies sollte diesmal nicht passieren. Die wichtigen zwei Punkte gingen dieses Mal nach Bielefeld.

Die TSG musste am Samstagabend auf Dominik Waldhof und Jan Hübner verzichten, beide konnten nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen. In den ersten 4 Minuten der Partie gelang es keiner Mannschaft, ein Tor zu erzielen. Die Abwehr der TSG war von Anfang an da. In den ersten zwei Angriffen der Gastgeber konnten die Bälle abgefangen werden, jedoch konnte man keinen Torerfolg verbuchen. Das erste Tor des Abends erzielte schließlich Shawn Pauly in der 4. Minute. Bissendorf konnte im Anschluss ausgleichen und so stand es in der 5. Minute 1:1.

Die gute TSG-Abwehr konnten die Gastgeber nur schwer überwinden und falls ihnen ein Torwurf gelang stand Dennis Doden im Tor und parierte zusätzlich den einen oder anderen Ball. So stand es in der 10. Minute 3:5. Auf der anderen Seite gelang es der Mannschaft von Falk von Hollen durch gute 1-gegen-1-Aktionen Tore zu erzielen. Dadurch gelang es, dass sich die TSG ein wenige absetzen konnte (20. Minute 5:9). In den folgenden Minuten kämpfte sich der TV Bissendorf-Holte jedoch wieder heran. Großen Anteil daran hatte vor allem der Torwart der Gastgeber. In der 23. Minute beim Stand von 9:10 nahm TSG Trainer Falk von Hollen die Auszeit. In dessen Folge konnte sich seine Mannschaft durch eine gute Abwehr und Angriffsarbeit einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten.

Den Start in die zweite Halbzeit konnte die TSG zu ihren Gunsten nutzen und bauten den Vorsprung auf 5 Tore aus (32. Minute). Die TSG stellte eine gute Abwehrreihe und Dennis Doden unterstützte diese. Bissendorf gelang es 5 Minuten lang nicht ein Tor zu erzielen. In der 40 Minute stand es 14:17. Beide Mannschaften mussten in den folgenden Minuten hart für ihre Tore kämpfen. Beim stand von 17:20 in der 50. Minute nahm Falk von Hollen eine Auszeit. Auch der TV Bissendorf-Holte nutzte diese und stellt in der Folge auf eine 5:1 Abwehr um.

In den letzten 10 Minuten des Spiels machte es die TSG den Gastgebern schwer, Tore zu erzielen. Vorne musste man sich ab der 55. Minute gegen eine 4:2 Abwehrformation durchsetzen, aber auch dies gelang. So konnten die Bielefelder am Samstagabend ein 20:24 Sieg feiern. Die Revanche ist somit geglückt und die Mannschaft der TSG hat nun weitere wichtige 2 Punkte mitnehmen können.

Weßeling 7, Pauly 6, Bechtloff 5, Strathmeier 3, Ullmann 1, Louis 1, Skusa 1

Spielbericht: TSG A-H Bielefeld - GWD Minden II 26:24 (14:17)

TSG Webteam | 29.01.22
Am Freitagabend stand das nächste Derby binnen einer Woche auf dem Programm. Die TSG empfing am Freitagabend im Heeper Dom GWD Minden II. Nachdem das Hinspiel (25:23) im letzten Jahr zu Gunsten der Mindener entschieden wurde, sollten diesmal die Punkte in Bielefeld bleiben.

Zum ersten Mal konnte Trainer Falk von Hollen bei seinem Heimdebut auf seinen gesamten Kader setzen, denn Jannis Louis konnte nach seiner langen Verletzungspause wieder als Spieler auf der Bank Platz nehmen und kam in der 2. Halbzeit auch zum Einsatz.

Das Spiel ging gut los. Direkt im ersten Angriff konnte die TSG durch Christian Skusa ihr erstes Tor erzielen, doch Minden glich direkt im Gegenangriff aus. Daraufhin nahm das Spiel weiter Fahrt auf und es gab einen engen Schlagabtausch. Von Beginn an war die Partie von einem hohen Tempo geprägt und so stand es in der 5. Minute bereits 4:4. In den folgenden 10 Minuten konnten sich die Gäste ein wenig absetzten (6:10). Grund war zu diesem Zeitpunkt vor allem die Leistung des Mindener Torwarts. Doch dann dreht die TSG auf. Dennis Doden konnte ein paar Bälle parieren, aus denen im schnellen Gegenangriff Tore erzielt wurden. So stand es in der 18. Minute 9:10. In den folgenden Minuten stellten beide Mannschaften eine gute Abwehr, welche durch die Torhüter unterstützt wurde. Minden konnte bis zur Halbzeit seinen Vorsprung noch ausbauen und ging mit +3 in die Kabine.

Bei einem Stand von 14:17 ging es in die zweite Halbzeit. Hier gehörte das erste Tor wiederum den Mindenern und die TSG traf im Gegenangriff. In der 33. Minute Stand es 15:19. Nachdem ganze 7 Minuten lang auf dem Spielbericht kein Torerfolg zu verzeichnen war, begann die TSG mit ihrem zweiten Treffer der Halbzeit in der 40. Minute ihre Aufholjagd. Der Mannschaft von Falk von Hollen gelang es, durch eine gute Abwehrarbeit und einige guten Paraden von Torhüter Dennis Doden den Vorsprung der Gäste Tor um Tor zu verringern, sodass sie in der 47. Minute den Ausgleich zum 19:19 erzielte.

Die Abwehr kämpfte weiter um jeden Ball und erarbeitete sich in der 49. Minute eine 2-Tore-Führung. In der 51. Minute konnten dann auch die Gäste nach 18 Minuten wieder einen Torerfolg notieren. Doch dieser Tor kam zu spät, um die zwei Punkte mit nach Minden mitzunehmen. Die TSG kämpfte in den letzten 10 Minuten um jeden Ball und konnte sich 4 Minuten vor Ende einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten. Minden stellte zu diesem Zeitpunkt noch einmal auf eine offene Manndeckung um, jedoch brachte dies auch nicht den gewünschten Effekt. Die Gäste konnten zwar einen Ball abfangen, jedoch scheiterten sie dann wieder einmal an Doden und konnten sich nicht noch einmal näher heran spielen. So belohnte sich die Mannschaft von Falk von Hollen für ihre starke zweite Halbzeit und behielt die zwei Punkte in Bielefeld.

Torschützen: Bechtloff 8/5, Hübner 4, Skusa 3, Waldhof 3, Pauly 3, Bruns 2, Heidemann 2, Strathmeier 1.

TSG holt Eigengewächs Rene Plaß zurück nach Bielefeld!

TSG Webteam | 26.01.22
Rene Plaß wechselt zurück in die Leineweberstadt! Der 19-jährige Linkshänder unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre bis 2024.

„Wir haben Renes weitere Entwicklung nach seinem Wechsel natürlich genau beobachtet. Er hat große Schritte gemacht und ist ein technisch sehr starker und vielseitiger Spieler, der sowohl im rechten Rückraum als auch auf Rechtsaußen eingesetzt werden kann. Wir freuen uns sehr, dass er sich an diesem Punkt wieder für die TSG entschieden hat, denn er passt genau zu uns. Ein Bielefelder Junge, der sehr ehrgeizig ist, sehr viel Potenzial mitbringt und uns so künftig weiterhelfen wird”, so Christian Sprdlik über die Verpflichtung.

Das Handballspielen lernte der Student der Wirtschaftsmathematik bei den Minis von TuRa 06, bevor es bereits in der E-Jugend zur TSG in den Bielefelder Osten ging. In der B-Jugend wurde Rene in die Westfalenauswahl berufen und nahm mit dieser am Deutschlandcup 2018 in Berlin teil. 2019 wechselte er dann zur JSG LiT 1912 und spielte zwei Jahre im dortigen A-Jugend Bundesliga-Team unter dem künftigen TSG-Coach Niels Pfannenschmidt. Nach einem Seniorenjahr bei dem TSG-Konkurrenten LiT 1912 in der 3. Liga zieht es den vielseitigen Linkshänder nun zurück zu seinen Wurzeln.

„Ich habe fast meine gesamte Jugendzeit bei der TSG verbracht und kenne den Verein sehr gut. Hier gibt es ein tolles Umfeld und viele alte Bekannte, mit denen ich jetzt wieder zusammen alles für die TSG geben will. Ich freue mich außerdem, nun auch meinen handballerischen Lebensmittelpunkt wieder in Bielefeld zu haben. Ich wohne hier noch und studiere seit Oktober an der Bielefelder Uni. So kann ich alles perfekt verbinden!”, so Rene Plaß.


Steckbrief:
Name: Rene Plaß
Geboren: 15.10.2002
Geburtsort: Bielefeld
Größe: 1,90m
Gewicht: 86 kg

Stationen:
2009-2011 TuRa 06 Bielefeld
2011-2019 TSG Altenhagen-Heepen
2019-2021 JSG LiT 1912
2021-2022 LiT 1912

Spielbericht: TuS Spenge - TSG A-H Bielefeld 26:24 (14:10)

TSG Webteam | 23.01.22
Am Samstagabend stand das Derby zwischen der TSG und dem TuS Spenge an. Für Falk von Hollen war es das erste Spiel auf der Bank der TSG.

Das erste Tor des Abends erzielte die TSG in der 2 Minute. Es folgten ausgeglichene erste Minuten bis zum Stand von 7:5 in der 15. Minute. Beide Mannschaften konnten mit einer guten Abwehr punkten. Im Anschluss setzten sich die Gastgeber ab. Zu der guten Abwehrarbeit kam in dieser Zeit noch eine starke Torwartleistung von Bastian Räber hinzu, der viele Bälle entschärfen konnte (22. Minute 10:6). Im letzten Drittel der ersten Halbzeit sorgte eine gute Abwehrarbeit der TSG dafür, dass sich die Gäste nicht mehr weiter absetzten konnten.

Mit einem 4-Tore-Rückstand ging es also in die 2. Halbzeit. Die ersten 10 Minuten konnten die Gäste jedoch weiter ihren Vorsprung ausbauen. Dies gelang vor allem aufgrund der starken Abwehr und weiteren Paraden eines gut aufgelegten Bastian Räber, welche dafür sorgten, dass die TSG kaum Bälle im Tor unterbringen konnte, sodass die TSG in der 40. Minute mit 18:12 zurücklag.

In der 44. Minute begann das Team von Falk von Hollen bei einem Stand von 20:13 mit der Aufholjagd. Dennis Doden parierte einen Ball nach dem anderen und so erzielte der TuS Spenge 5 Minuten lang kein Tor. Durch die Abpraller konnte die TSG das Spiel schnell machen und so den Rückstand auf 2 Tore in der 49. Minute verkleinern. Im Anschluss fanden die Hausherren wieder in ihr Spiel. Nun war das Spiel auf beiden Seiten wieder durch eine starke Abwehrarbeit und die ein oder andere Torhüterparade geprägt. So stand es 5 Minuten vor Ende 24:20. Die Jungs der TSG gaben aber nicht auf und kämpften sich noch einmal heran. Leider konnte auch die offene Abwehr in der letzten Minute keine Ballgewinne mehr erkämpfen.

Torschützen: Strathmeier 5, Hübner 4, Skusa 3, Ullmann 3, Maric 3/2, Bruns 2, Bechtloff 2, Weßeling 2.
dhs . Steuerberater . Wirtschaftsprüfer . Rechtsanwälte GbR
Kesten GmbH
Hagedorn
Radio Bielefeld
Gebr. Habigtsberg GmbH
Alphaplex GmbH
Asphalt Kleemann GmbH & Co.KG
Budde Systems GmbH
Carolinen
Coca Cola
die reinigung GmbH
Empinio24
Placo Bauelemente GmbH
Diewa Warenhandels GmbH
SK Pharma Logistics GmbH
Menke Glas GmbH
Bielefeld App
HNO Praxis Winkler
Radwelt GmbH Bielefeld
H. Brockmann GmbH
Neue Westfälische
alado  Praxis für Wirbelsäulentherapie
Klein + Hopfinger GmbH
VitaSol Therme GmbH
Senne Transport Technik  GmbH & Co. KG
Porsche Zentrum Bielefeld
Salming Deutschland GmbH
Ambrosy Consulting
OWL-Fotobox
Vesuvio Ristorante italiano
Hebie GmbH & Co. KG
Handelshof Kanne GmbH & Co.KG
Malz Hausgeräte-Service GmbH
Heibrock Brennstoffe GmbH
Bitex Textilvertriebs- und Veredelungs GmbH
A|S|H arena catering GmbH & Co. KG
MITA Consulting GmbH & Co. KG
Betten Kramer
Zürich Beteiligungs-AG - Wladimir Holuch Bezirsdirektion
PULS Tortechnik GmbH
Horst Scheitzke Gebäudereinigungs GmbH & Co. KG
Braun GmbH
BTI Bröskamp-Touristik International, Heinrich Bröskamp e.K.
Einwachter Bautechnik GmbH + Co. KG
Eventwerk | Lenkwerk
Löwen Apotheke Bielefeld-Heepen
Sparkasse Bielefeld
Potts Brauerei
Millenium Sports Court No1
Fredebeul Immobilien GmbH & Co. KG
INFOGRAPHIK GmbH & Co. KG
orthim GmbH & Co. KG Terryzym Gel
Heiner Dresrüsse Metallbau GmbH
Uniorg
Blue Sound – Danne & Nestroy GbR
TÜV Nord Mobilität GmbH & Co.KG
KOMMA GmbH
Febrü Büromöbel Produktions- & Vertriebs GmbH
Autocenter Gaus GmbH & Co. KG
Conta Clip
Gartemann Arbeitsbühnen und Vermietung GmbH
Makula Zentrum Bielefeld GmbH
Busch-Apotheken
Epitech GmbH
Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG
Carsten Moch Schuhmanufaktur
Ihde - Gebäudetechnik
Christian Cramer GmbH
Kleymann GmbH
pro office Büro- und Objekteinrichtung Vertriebsgesellschaft mbH
Pro Invest Makler GmbH
Erich Niediek GmbH
BERESA OWL GmbH & Co. KG
Mormann - Optik Uhren Schmuck Kontaktlinsen
Spilker GmbH
formdrei Messe und Event GmbH
ELEMENTS Bielefeld
Oskar Lehmann GmbH & Co. KG
Bürener Dienstleistungs & Sicherheitsdienste GmbH
Hoffmann GmbH Gerüstbau
Schlau Elektrotechnik GmbH
Kollmeier Internationale Spedition GmbH
HAR Kassing & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH
Clarus AG - Finanz- und Versicherungsmakler (Cristian Grunow)
ZEP-Team
Das kommt aus Bielefeld
ReiseEcke Bielefeld
Allianz Vertretung Andreas Stühmeier
CCD Weber
MC Schulz
Sieweke Baugesellschaft mbH
Sport Horstkötter
Möller Feuerfesttechnik GmbH & Co. KG
FLASH ART Special Effects & Show Design GmbH
Becker Patzelt Pollmann - Wirtschaftspr., Steuerber., Rechtsanw.
Lünse
Kögel + Nunne Bau GmbH
FIBONA GmbH
Malerfachbetrieb Dreier
Elektro Ortmann
Weinagentur Lübbert
Kirstein & Sauer GmbH
Dieter Quisbrock - Überführungen GmbH
ALTA Klinik
Werner Alberding Steuerberater
Datenschutz Impressum